X) Wirtschaft

Vergleichen Sie den Grün-Roten Koalitionsvertrag 2021 – 2026 mit dem Wahlprogramm der SPD Kassel 2021

Wir wollen unsere Wirtschaft auf die neue Zeit einstellen. Nur eine Wirtschaft, die sich innerhalb ökologischer und sozialer Leitplanken bewegt, kann langfristig bestehen. Eine Wirtschaft, deren einziges Ziel Wachstum ohne Maß ist, betreibt Raubbau an den Ressourcen, auf denen unser Leben gründet. Für eine sozialökologische Wende ist es daher unvermeidbar, einen Kasseler Green Deal auszuhandeln, der den Fokus unseres Arbeitens und Wirtschaftens auf ökologische Rahmen einstellt. Wir gestalten den Wandlungsprozess zur Klimaneutralität als Chance und Aufgabe mit der nordhessischen Wirtschaft.

Das erklärte Ziel der grün-roten Koalition ist es, weiterhin gute Arbeit für alle zu ermöglichen und nachhaltige Arbeitsplätze in Kassel und der Region zu sichern. Gute Arbeit bringt soziale Teilhabe und verschafft Lebenssinn und Anerkennung. Ein selbstbestimmtes, freies Leben in Kassel, in dem Beruf, Familie und Freizeit in Einklang stehen, braucht deshalb gute Arbeit für alle Menschen.
Wir stehen für den Erhalt und die Sicherung der Arbeitsplätze der in Kassel und der Region traditionell angesiedelten Industriebetriebe, die durch den Transformationsprozess, insbesondere in der Mobilitätswirtschaft, vor besondere Herausforderungen gestellt sind. Dies gilt ebenso für die zahlreichen klein- und mittelständischen Betriebe, die sich in diesem regionalen Wirtschaftskreislauf befinden. Wir setzen uns im Rahmen unserer kommunalpolitischen Möglichkeiten dafür ein, dass dieser technologische Wandel sozialverträglich im Sinne der Beschäftigten gestaltet wird. Ziel ist dabei auch, unseren kommunalpolitischen Beitrag für die Schaffung alternativer Beschäftigung zu leisten, um den Wegfall bestehender Arbeitsplätze in Kassel und der Region zu kompensieren.

Koalitionsvertrag im Überblick

Ausbildungsbündnis

Jugendlichen eine solide Zukunftsperspektive bieten den Fachkräftebedarf von morgen sichern

Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft

wir setzen uns für eine weitere Vernetzung zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ein

FiDT und Science Park

wir wollen neben FiDT (Fördergesellschaft für innovative Dienstleistungen und Techniken) und dem Science Park Orte schaffen, an denen technologieorientierte und innovative Gründer*innen Fuß fassen und sich entwickeln können

Vergabe- und Tariftreuegesetz

wir unterstützen die Verwaltung bei der Umsetzung der Novellierung des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes

„Fair Trade-Stadt”

die Stadt Kassel beteiligt sich an der internationalen Kampagne „Fair Trade-Towns” und strebt den Titel „Fair Trade-Stadt” an

Integration am Arbeitsmarkt

wir unterstützen innovative Ausbildungsprojekte und erschließen Bildungspotentiale von Migrant*innen

Gemeinwohlfördernde Unternehmensentwicklung

die Mehrheitsgesellschaften der Stadt Kassel sollen dahingehend motiviert werden, dass sie zusätzlich zum Lagebericht einmal jährlich über ihre Aktivitäten berichten, welche aus ihrer Sicht zu einer gemeinwohlfördernden Unternehmensentwicklung beigetragen haben

Grüner Wasserstoff

wir prüfen die Einrichtung eines Grünen Wasserstoffzentrums für die Herstellung und industrielle Nutzung von Wasserstoff in Kassel

Kassel als Regiopole

wir stärken Kassels Rolle als Regiopole und die Stadt Kassel soll dem Netzwerk der Regiopole beitreten

Zukunft der Innenstadt

wir werden unsere Strategie zur Zukunft der Innenstadt weiterentwickeln

Nachhaltige Gewerbegebiete

Leitlinien für die nachhaltige Einrichtung und Weiterentwicklung von Gewerbegebieten

Gewerbeflächen

Gewerbeflächen vorrangig für nachhaltig arbeitsplatzintensive Unternehmen vorhalten

Förderprogramm Lokale Ökonomie

wir fördern die lokale Wirtschaft weiterhin mit dem erfolgreichen Förderprogramm Lokale Ökonomie

Markthalle stärken

wir stärken die Markthalle mit ihrem neuen Konzept und setzen uns für ihre aktive Rolle als Marktplatz für regionale Produkte ein

Start-Ups fördern

Wir fördern Start-Ups mit einem besonderen Blick auf eine diverse Gründer*innenszene. Die Förderung von Gründungsprojekten von Frauen sowie die migrantische Ökonomie nehmen dabei einen besonderen Stellenwert ein, z.B. mit dem Projekt EXIK (Existenzgründung und Vernetzung interkulturell).

Wahlprogramm der SPD Kassel

Ausbildungsbündnis jetzt

Jugendlichen die Zukunft und den Fachkräftebedarf von morgen sichern

Innovativ den technologischen Strukturwandel mitgestalten

Forschung und Wirtschaft vernetzen und ausbauen, Unternehmen fördern

Gute Arbeitsplätze sichern und ausbauen

Infrastruktur, Testfelder und Beratungsangebote für Unternehmen bereitstellen

Innovativ den technologischen Strukturwandel mitgestalten

Forschung und Wirtschaft vernetzen und ausbauen, Unternehmen fördern

Fachkräfte halten

Unternehmen bei Anwerbung, Ausbildung und Integration von Fachkräften aus dem In- und Ausland unterstützen

Intensivierung von Bildungsmaßnahmen

Gezielte Sprachförderangebote und abschlussorientierte Bildungsmaßnahmen

Grüner Wasserstoff aus Kassel

Förderung von neuen Technologien im Bereich Mobilität und Energiewirtschaft

Jugendberufsagentur

Niedrigschwellige Erstanlaufstelle

Innenstadt und Stadtteilkerne

Stärken und attraktiver gestalten, Aufenthaltsqualität schaffen und Erreichbarkeit verbessern 

Die Koalition verfolgt daher folgende Ziele:

Wir prüfen die Einrichtung eines Grünen Wasserstoffzentrums für die Herstellung und industrielle Nutzung von Wasserstoff in Kassel. Grüner Wasserstoff bietet eine klimafreundliche Substitution von fossilen Energieträgern im Schwerlastverkehr und der energieintensiven Industrie, sichert gute Arbeit in der Region und steigert die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Kassel.

Wir stärken Kassels Rolle als Regiopole und die Stadt Kassel soll dem Netzwerk der Regiopole beitreten.

Wir werden unsere Strategie zur Zukunft der Innenstadt weiterentwickeln. Wir wollen die vielen Aktivitäten in der Innenstadt, den innerstädtischen Handel und Dienstleistungen mit seinen zahlreichen Arbeitsplätzen stärken, auch durch die Schaffung einer einladenden Aufenthaltsqualität und gute Erreichbarkeit. Gleichzeitig wollen wir die bestehenden Altstadtquartiere aufwerten. Daneben soll die Kurt-Schumacher-Straße künftig keine Barriere mehr zwischen den Stadtteilen Nord-Holland, Mitte und Wesertor sein. Wir wollen unsere Altstadt erlebbar machen und bereiten den Start von Schwerpunktprojekten vor.

Wir werden Leitlinien für die nachhaltige Einrichtung und Weiterentwicklung von Gewerbegebieten erstellen und durch aktive Moderation zur Qualifizierung und zur besseren Ausnutzung bestehender Gewerbegebiete beitragen.

Wir wollen sicherstellen, dass neue stadtnahe Gewerbeflächen vorrangig für nachhaltig arbeitsplatzintensive Unternehmen vorgehalten werden.

Wir fördern die lokale Wirtschaft weiterhin mit dem erfolgreichen Förderprogramm Lokale Ökonomie.

Wir stärken die Markthalle mit ihrem neuen Konzept und setzen uns für ihre aktive Rolle als Marktplatz für regionale Produkte ein.

Wir unterstützen die Verwaltung bei der Umsetzung der Novellierung des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes.

Die Stadt Kassel beteiligt sich an der internationalen Kampagne „Fair Trade-Towns” und strebt den Titel „Fair Trade-Stadt” an.

Wir wollen neben FiDT (Fördergesellschaft für innovative Dienstleistungen und Techniken) und dem Science Park Orte schaffen, an denen technologieorientierte und innovative Gründer*innen Fuß fassen und sich entwickeln können.

Wir fördern Start-Ups mit einem besonderen Blick auf eine diverse Gründer*innenszene. Die Förderung von Gründungsprojekten von Frauen sowie die migrantische Ökonomie nehmen dabei einen besonderen Stellenwert ein, z.B. mit dem Projekt EXIK (Existenzgründung und Vernetzung interkulturell).

Wir wollen mit verschiedenen Akteur*innen ein Ausbildungsbündnis schließen. Ziel ist, Jugendlichen eine solide Zukunftsperspektive zu bieten und für die Wirtschaft den Fachkräftebedarf von morgen zu sichern.

Eine duale Ausbildung schafft einen guten Zugang zu vielen Berufen mit Zukunft und ist eine Voraussetzung für eine existenzsichernde Beschäftigung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Deshalb unterstützen wir innovative Ausbildungsprojekte und erschließen Bildungspotentiale von Migrant*innen. Mit gezielten Social Media-Kampagnen werden junge Menschen für eine Ausbildung in Kassel geworben, denn in Kassel leben Auszubildende – so eine bundesweite Studie – besser als in jeder anderen deutschen Großstadt. Wir sorgen dafür, dass Wohnangebote für Auszubildende und Studierende geschaffen werden.

Wir setzen uns für eine weitere Vernetzung zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ein.

Die Mehrheitsgesellschaften der Stadt Kassel sollen dahingehend motiviert werden, dass sie zusätzlich zum Lagebericht einmal jährlich über ihre Aktivitäten berichten, welche aus ihrer Sicht zu einer gemeinwohlfördernden Unternehmensentwicklung beigetragen haben.

Scroll to Top