Pressemitteilung

Wolfgang Decker gibt Rücktritt aus Landespolitik bekannt

Der Kasseler SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Decker werde sich im Sommer dieses Jahres aus der Landespolitik zurückziehen, teilte der SPD Unterbezirksvorsitzende Dr. Ron-Hendrik Hechelmann in einer Pressemitteilung mit. Decker werde demnach mit Ablauf des 30. Junis auf eigenen Wunsch aus dem Landtag ausscheiden, dem er als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises-Ost inzwischen über 13 Jahre angehöre. Decker werde sich jedoch weiterhin ehrenamtlich als Stadtverordneter und SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Wolfsanger politisch engagieren.

Der Abgeordnete selbst erklärte: „Ich habe dieses Amt von Anfang an, ebenso wie meine Jahrzehnte lange ehrenamtliche Arbeit, immer mit Volldampf und mit Leib und Seele ausgeübt. Irgendwann kommt aber mal der Punkt, an dem man selbst merkt, dass dem eigenen Leistungsvermögen Grenzen gesetzt sind.“, resümierte Decker, der im vergangenen Jahr 65 wurde und auf insgesamt über 46 Berufsjahre zurückblickt. „Auf Signale des eigenen Körpers sollte man hören und rechtzeitig langsamer treten“, erklärte Decker weiter und zitiert des Weiteren sein politisches Vorbild, den ehemaligen Ministerpräsidenten Holger Börner: „Man sollte dann aufhören, solange es noch Leute gibt, die das bedauern.“ Die kommenden Jahre erforderten weiterhin „volle Kraft voraus“, im Landtag, im Wahlkreis und für die SPD. Dies müsse man erkennen und daher das Staffelholz rechtzeitig weiterreichen.

Vorsitzender Dr. Hechelmann sagte dazu: „Ich bedanke mich im Namen der ganzen SPD Kassel-Stadt bei Wolfgang Decker für den herausragenden Einsatz für Kassel und unsere Demokratie. Wolfgang Decker hinterlässt große Fußstapfen als arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Kümmerer für die Anliegen der Menschen in Kassel. Darüber hinaus hat er sich im Landtag als langjähriger Vorsitzender des Haushaltsausschusses ebenso Anerkennung und eine parteiübergreifende Vertrauensstellung erworben. Ich freue mich, dass er mit seinem Fachwissen und Engagement der Kasseler Kommunalpolitik erhalten bleibt.“

Da Decker den Wahlkreis erneut direkt gewonnen habe, rücke die gewählte Ersatzbewerberin Esther Kalveram, die bei der jüngsten Kommunalwahl um sechs Plätze nach vorn gewählt wurde und dem SPD Landesvorstand angehöre, ab 1. Juli für ihn in den Landtag nach, teilte Vorsitzender Dr. Hechelmann in der Pressemitteilung weiter mit. „Kalveram wird die Stadt Kassel und den Wahlkreis in Wiesbaden ebenfalls gut vertreten“, so Dr. Hechelmann abschließend.

Foto: SPD Kassel
Scroll to Top